069 / 173 20 10 70 praxis@drdippe.de

BRUSTVERKLEINERUNG

AUF EINEN BLICK
BRUSTVERKLEINERUNG

 

OP-DAUER
2 bis 3 Stunden

KOSTEN
ab 4.500 Euro

ANÄSTHESIE
Narkose

KLINIKAUFENTHALT
nur 1 Tag

FADENENTFERNUNG
nach 12 bis 14 Tagen

NACHBEHANDLUNG
2 bis 3 Wochen

GESELLSCHAFTSFÄHIGKEIT
nach 5 bis 7 Tagen

SPORT
nach 4 bis 6 Wochen

THEMENTAG
BRUSTVERKLEINERUNG

 

Plastische Operationen Frankfurt - Thementag Brustverkleinerung

 

Rufen Sie uns für Ihr ausführliches und unverbindliches Beratungsgespräch oder Ihrer Teilnahme an unseren regelmäßigen Thementagen unter 069 / 173 20 10 70 an.

Natürlich können Sie auch unser Kontaktformular nutzen oder uns eine Email senden.

Eine übergroße Brust – medizinisch und psychosozial ein ernstes Problem

In medizinischer Hinsicht stehen die Folgen aus der Gewichtsbelastung im Vordergrund. Das übermäßige Brustgewicht stört die körpereigene Statik, so dass der Streckapparat der Wirbelsäule belastet wird und Haltungsschäden die Folge sind. Ferner führt die ungleichmäßige Belastung des Körpers zu Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich. Neben diesem orthopädischen Beschwerdekomplex treten Schweregefühl und Schmerzen in den Brüsten selbst, Einschnürungen an den Schultern von den BH-Trägern und Hautekzeme in der Unterbrustfalte auf.

Neben den medizinischen Folgen entstehen durch eine zu große Brust psychosoziale Probleme. Sie reichen bis in die Intimsphäre, da sich Frauen oft gegenüber ihrem Partner wegen der üppigen, hängenden Brüste genieren. In der Öffentlichkeit werden kompromittierende Blicke und Witzeleien wahrgenommen, die das Selbstbewusstsein belasten. Bei sportlichen Aktivitäten wie Laufsportarten, Kopf-über-Sportarten und Leichtathletik sind übergroße Brüste hinderlich. Beim Kauf von passender Kleidung und Bademode können betroffene Frauen nur sehr limitiert auswählen.

Eine Brustverkleinerung ist keineswegs als ‚Schönheitsoperation’ zu bezeichnen, denn eine zu große Brust stellt für betroffene Frauen nicht nur ein Körperbildproblem, sondern auch ein ernstzunehmendes medizinisches Problem dar. Darüber hinaus sind psychische Belastungen, die übergroße Brüste auslösen können, von großer Relevanz.

Makromastie

Bei der jugendlichen Makromastie macht das Brustwachstum zwischen dem 16. und 20. Lebensjahr einfach nicht halt, es entwickelt sich ein Zuviel an Drüsengewebe, wodurch die Brust groß, schwer und hängend wird. Die Brüste fühlen sich fest an.

Dagegen ist bei Frauen mittleren Alters das Gewebe einer zu großen Brust von weicherer Konsistenz. Hier hat die Umwandlung von Drüsen- und Bindegewebe in Fettgewebe stattgefunden.

Je ausgeprägter die Makromastie ist, desto größer werden die damit verbundenen Probleme und Beschwerden. Entsprechend korreliert die Notwendigkeit zur Volumenreduktion der Brust mit dem Ausmaß der Übergröße.

Unser Konzept bei der Brustverkleinerung – Ästhetik der Form und Erhalt der Funktionalität

Die Brustverkleinerung ist ein besonders effektiver Eingriff mit einer sehr hohen Patientenzufriedenheit, denn die Volumenreduktion ist bei einem einigermaßen stabilen Körpergewicht dauerhaft. In Abhängigkeit von der Ausgangsgröße wird ein kleineres Brustvolumen angestrebt. Mit der Korrektur wird die Brust nicht nur kleiner, sondern auch straffer und die Brustwarzen werden nach oben in eine neue Position verlagert. Wenn stärkere Größenunterschiede zwischen beiden Brüsten bestehen, werden diese durch den Eingriff ausgeglichen.

Es gibt verschiedene Operationsmethoden bei der Mammareduktionsplastik, die sich teilweise grundlegend in wichtigen Details voneinander unterscheiden. Wir gestalten unsere Operationsplanung individuell. Nur so können wir in jedem Einzelfall neben dem Aspekt der Gewichtsreduktion die besonderen ästhetischen und funktionalen Ansprüche bei Ihrer Brustverkleinerung berücksichtigen.

Unsere Varianten bei der Brustverkleinerung in Bezug auf die Schnittführung

Die methodischen Unterschiede betreffen bei der Brustverkleinerung folgende Teilaspekte:

  1. Mammareduktionsplastik mit Schnittführung nur um den Warzenhof herumDie kreisrunde auf den Warzenhof beschränkte Schnittführung ist von allen Schnittführungen die kürzeste. Nach der Verheilung ist die Narbe fast unsichtbar.Diese Variante wählen wir, wenn die erforderliche Hebedistanz des Warzenhofkomplexes unter 5 Zentimeter liegt und nur wenig Brustvolumen entfernt werden muss.
  2. Mammareduktionsplastik mit einer kurzen vertikalen Schnittführung
    Hier verläuft die spätere Narbe rund um den Warzenhof und senkrecht nach unten bis zur Unterbrustfalte. Diese Methode wenden wir an, die notwendige Verlagerung des Warzenhofes nicht über 8 Zentimeter beträgt und nur mäßig viel Brustgewebe entfernt werden muss.
  3. Mammareduktionsplastik mit einem umgekehrt-T-förmigen HautschnittDiese methodische Variante ist bei uns und weltweit die am häufigsten eingesetzte Umschneidungsfigur für eine Brustverkleinerung.
Unser Vorgehen

Sie wird in Allgemeinnarkose durchgeführt und erfordert einen 24-stündigen Krankenhausaufenthalt.Unmittelbar vor dem Eingriff erfolgt die genaue Operationsplanung. Dabei wird die angestrebte Brustformung mit der Patientin detailliert abgesprochen und auf der Haut angezeichnet.

Über eine umgekehrt T-förmige Schnittführung wird das überschüssige Gewebe (Haut, Fett, Drüse) in der unteren Brustkontur entfernt und gleichzeitig der Warzenhof mit Brustwarze weiter nach oben verlagert. Am Ende der OP verbleibt eine umgekehrt-T-förmige Narbe, die auch heute noch die Grundlage für eine Vielzahl von Methoden der Verkleinerung bildet.

Nachsorge

Die postoperativen Schmerzen bei einer Mammareduktionsplastik sind erstaunlich gering und nach klingen ohnehin innerhalb von ein bis zwei Wochen ab. Postoperativ muss ein spezieller BH für vier Wochen Tag und Nacht getragen werden.

Zwei Wochen nach dem Eingriff sind berufliche Tätigkeiten wieder möglich, Schreibtischtätigkeiten schon früher. Sportliche Aktivitäten können nach vier Wochen wieder aufgenommen werden. Dabei sollte ein Sport-BH getragen werden.